Therapie bei einer Behinderung oder chronischen Krankheit

Ich habe einen nun erwachsenen Sohn mit einer Behinderung und kenne darum einige der Herausforderungen, die sich für den Betroffenen und seine Familie im Lauf der Jahre stellen können.

Die Therapie erfolgt in meiner Praxis oder, wenn nötig, auch beim Patienten zuhause oder Spital erfolgen.

ANGEBOTE

Die Therapie kann vom Betroffenen als Einzeltherapie oder zusammen mit Angehörigen oder einer Bezugsperson in Anspruch genommen werden.

Ob eine Behinderung seit Geburt besteht oder sich die Einschränkung als lang anhaltende bzw. chronische Krankheit zeigt, ob sie körperlicher oder geistiger Art ist – die Psychotherapie trägt in jedem Fall folgenden Aspekten Rechnung:

GRUNDANNAHMEN

  • Jeder Mensch behält unabhängig von der Art der Behinderung oder Krankheit seine Selbstbestimmung (sog.„Gleichstellungsartikel“).
  • Jede Behinderung schränkt irgendwie ein und verlangt von den Betroffenen vermehrten Aufwand, um ein Ziel zu erreichen. Angehörige sind oft ebenfalls zusätzlich gefordert oder eingeschränkt.
  • Die besonderen Herausforderungen einer Behinderung werden von der Umwelt oft nicht oder falsch verstanden. Hier ist Aufklärung wichtig, damit andere die Einschränkungen sehen und nachvollziehen können und die Bewältigungs-Leistungen erkennen und würdigen.
  • Die Therapie ist grundsätzlich lösungs-orientiert, d.h. ich unterstütze Betroffene darin, Lösungen für ihre konkreten Anliegen zu finden.
  • Wenn Betroffene das möchten, wird die Auseinandersetzung mit existenziellen Fragen des „warum“ und des möglichen Sinns einer Behinderung aufgegriffen. Mein Ansatz ist dabei ein existenzial-philosophischer und je nach Wunsch auch ein spiritueller.

 

 

fclerc.ch
minguely.ch